Aschach an der Donau

Die Marktgemeinde Aschach liegt eingebettet im Donautal, am Rande des Eferdinger Beckens auf 268 m Höhe im Hausruckviertel,und dieser Historische Ort an der Donau blickt auf eine Jahrhunderte alte Marktgeschichte zurück (Marktrecht seit 1512) und war lange ein durch Maut, Handel, Schiffahrt und Schiffbau geprägter wichtiger Donaumarkt.

Die schmucken Bürgerhäuser im historischen Ortskern von Aschach stammen aus dem Mittelalter, mit Fassaden und schönen Innenhöfen aus der Gotik, des Barock und der Renaissancezeit.

Marktatmosphäre pur, Gastgärten im Schatten kühlender Bäume und die Donau im Dreivierteltakt laden ein zur Einkehr. Gut essen, sich wohl fühlen und einfach genießen.

Nepomuk Statue,Bild leider nur von hinten.

In der Pfarrkirche befindet sich das als heilkräftig verehrte Donaukreuz.

Kirche Innen .

Ein spätgotische Gotteshaus aus dem Jahre 1490 ,eingeweiht vom Ehemaligen Graf Siegmund Schaunberg.

Donaubrücke führt in die andere Seite ins Mühlviertel.

Schloss Faust,heute Hotel auf der anderen Seite.

Donau lände Ufer Strasse für Radfahrer und Fußgänger.

Heute ist das malerische Aschach ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und lädt alle möglichen Touristen zum Verweilen ein, die an der Donau unterwegs sind.

Ich bin sehr oft hier,und auch oft zum Nachmittags Kaffee oder etwas Trinken,es gibt hier eine menge Kaffees ,ich denke das ich bei jeden schon ein oder mehrere male Gast war.

 Das rote Haus im Hintergrund ist das neue Mauthaus, mit einem schönen Renaissance Innenhof.

In wärmeren Tagen haben Sie die Sitzplätze an der Ufer Straße geöffnet.

Baumblüten Frühling.

Und hier ein Bild vom Herbst.

Frühling,Spring.

Donau Ruderboot.

Informationstafeln.

Nach ein paar hundert Meter in Sichtweite das Donaukraftwerk Aschach.

Der Bau Des Donaukraftwerkes Aschach begann 1959 mit dem Bau der Stauanlage Nach fünfjähriger Bauzeit wurde 1964 das zweite Wasserkraftwerk von Aschach an der Donau seiner Bestimmung übergeben.

Schleusen,kein Zutritt möglich zum Kraftwerk alles abgesperrt.

.

Das Maschinenhaus befindet sich zwischen Wehranlage und Schleusen. Vier Maschinensätze mit Kaplan Turbinen liefern elektrischen Strom in das öffentliche Stromnetz,die  Kaplan Turbinen mit senkrechter Welle haben eine  Nennleistung von 81.000 kW. Der Durchmesser eines Laufrades beträgt 8,6 m.

Zurück zur Ufer Promenade Ortsende.

Vielen Dank für Ihren Besuch.Bilder und Infos werden beim nächsten Besuch hier Aktualisiert.

https://www.getmore.de/gruenbergers-shop/

5 Kommentare

  1. Da ich eine Donautour plane ( von der Quelle bis zur Mündung) sind deine Donauberichte sehr interessant für mich . Auch so gefällt mir dein Blog sehr gut.
    Gruß Werner

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s