Kartause-Aggsbach-Dorf-Wachau-Austria

Die Gegend um das Dorf Aggsbach wie Münzfunde belegen, war schon zur Römerzeit besiedelt und wird 830 als Besitz Accusabah der bayerischen Benediktinerabtei Niederaltaich urkundlich erwähnt. Als Lehen der Herzöge von Bayern war Aggsbach im Besitz der Kuenringer, später der Maissauer.

The area around the village of Aggsbach, as evidenced by coins, was already inhabited in Roman times and is mentioned in 830 as the property of Accusabah of the Bavarian Benedictine Abbey Niederaltaich. As the fief of the Dukes of Bavaria, Aggsbach was owned by the Kuenringer, later the Maissauer.

Im Jahr 1084 erbaten sechs Gefährten vom Bischof von Grenoble die Zuweisung eines einsamen Gebietes, um dort fern vom Treiben der Welt ein Leben des Gebetes führen zu können. Sie erhielten ein Gebiet im Massiv der Chartreuse, in über 1100m Seehöhe gelegen. Bruno wurde bald nach Rom abberufen, wo sein ehemaliger Schüler Papst Urban II. in schwerem Kampf mit Kaiser Heinrich IV. lag und bald ins normannische Königreich flüchten mußte.

Bruno erhielt vom Papst ein einsames Gebiet in der Nähe von Stilo, wo er sein zweites Kloster gründete und verstarb. Die strenge Regel des Ordens bildete sich erst später unter dem „2. Gründer“, dem Abt Guigo I. Der Orden wurde durch den heiligen Bruno (geboren 1035 in Köln.

In 1084, six companions asked the Bishop of Grenoble to assign them a secluded area so that they could live a prayer away from the hustle and bustle of the world. They received an area in the Chartreuse massif, located at over 1100m above sea level. Bruno was soon called to Rome, where his former pupil Pope Urban II was in a difficult battle with Emperor Heinrich IV. And soon had to flee to the Norman kingdom.

The Pope gave Bruno a lonely area near Stilo, where he founded and died his second monastery. The strict rule of the order was formed later under the „2nd founder“, Abbot Guigo I. The order was founded by St. Bruno (born 1035 in Cologne.

Das in Österreich hochangesehene Stiftergeschlecht versorgte das Kloster bis zu seinem Aussterben im 15. Jahrhundert auch weiterhin mit Landbesitz.Grabsteine im kleinen Kreuzgang weisen noch heute auf die Kartause als Begräbnisstätte der Stifterfamilie hin , ebenso einzelne Schlußsteine mit dem Wappentier der Maissauer, dem Einhorn.

The donor family, which is highly regarded in Austria, continued to provide the monastery with land until its extinction in the 15th century.

Innen Kirchenraum

Als 1419 die Mönche der Prager Kartause vor den Hussiten flüchten mußten, vermehrten sich Personalstand nach deren Rückkehr der wissenschaftlich interessierten Aggsbacher Mönche.

When in 1419 the monks of the Prague Charterhouse had to flee from the Hussites, the number of staff increased after the return of the scientifically interested monks of Aggsbach.

Die Hochblüte erreichte die Kartause unter dem Prior Vinzenz (von Aggsbach, 1435-48, gestorben 1464). Nach seinem Amt als Prior widmete er sich der Schriftstellerei, er war Freund der Kirchen- und Klosterreform.

The Carthusian monastery reached its heyday under the Prior Vincent (von Aggsbach, 1435-48, died 1464). After his position as a prior, he devoted himself to writing, he was a friend of the church and monastery reform.

Die barock ausgestattete gotische Kirche wurde 1784 Pfarrkirche von Aggsbach Dorf.

The baroque Gothic church became the parish church of Aggsbach Dorf in 1784.

Der Rest der Klosteranlage fiel mehr oder weniger in Vergessenheit und war jahrelang nur den Einheimischen bekannt. Erst vor etwa 15 Jahren wurde die ehemalige Kartause nach und nach restauriert.

The rest of the monastery was more or less forgotten and was known only to the locals for years. It was only about 15 years ago that the former Charterhouse was gradually restored.

Nur noch Reste der großen Klosteranlage haben sich bis heute erhalten. Reste, die eine Ahnung geben, was hier im Mittelalter vorhanden war.

Only the remains of the large monastery complex have survived to this day. Remains that give an idea of what was here in the Middle Ages.

Für Musikliebhaber:

Die Kartause Aggsbach am Südufer der Wachau veranstaltet jedes Jahr, bis jetzt war es das zum dritten Mal (August 2019) ein Musikfestival „Kunst in der Kartause, unter dem Festivaluntertitel „Mit Pfeifen und Zungen“ von Orgel und Akkordeon aus.

For music lovers:

The Aggsbach Charterhouse on the south bank of the Wachau hosts every year, so far it has been the third time (August 2019) that there is a music festival „Art in the Charterhouse, under the festival subtitle“ With pipes and tongues „from organ and accordion.

Die Kartause Aggsbach ist auf jeden fall Sehenswert,in nächster Umgebung gibt es weitere interessante Sehenswürdigkeiten ,wie Ruine Aggstein gleich um die Ecke auf einen Berg ,Stift Melk ca.10 Kilometer.Direkt im Aggsbach Dorf eine alte Hammerschmiede und ein Steinstadel.Bei einer Besichtigung der Kartause Aggsbach ein Kombiticket mit Schauschmiede und Steinstadel Kaufen Preis 10 fürs Kombiticket .6 Euro für Kartause Aggsbach ohne Hammerschmiede .Preise sind mit Führung. Führungen ab 6 Personen.Parkplätze bei Kartause Aggsbach genügend vorhanden.Hammerschmiede ist von Kartause Aggsbach 5 Minuten Entfernt (Fussweg).Öffnungszeiten April bis Oktober,Donnerstag bis Sonntags und andere Feiertage von 10 bis 16 Uhr.

The Aggsbach Charterhouse is definitely worth seeing, in the immediate vicinity there are other interesting sights, such as Ruin Aggstein just around the corner from a mountain, Melk Abbey approx. 10 km. An old hammer mill and a stone barn in Aggsbach village the Aggsbach Charterhouse buy a combined ticket with a forge. Price 10 for the combined ticket. 6 euros for Aggsbach Charterhouse without a hammer mill. Prices are with a guide. Guided tours for 6 or more people. There is enough parking space at the Aggsbach Charterhouse. Hammersmiths are 5 minutes away from the Aggsbach Charterhouse (footpath). Opening times April to October, Thursday to Sunday and other public holidays from 10 am to 4 pm.

Anreise:

Von Melk (über die Autobahn A1) oder Krems (über die Schnellstraße S33 und Bundesstraße B37) kommend wird Aggsbach Dorf auf der Wachaustraße B33 („Aggsteiner Bundesstraße“) erreicht.

Die Kartause befindet sich an der rechten Donau Uferstraße in der Wachau von Melk ,gleich nach Schönbühel in einem Seitental.

Getting there:

Coming from Melk (via the A1 motorway) or Krems (via the S33 expressway and the B37 federal road), Aggsbach Dorf can be reached on the Wachaustraße B33 („Aggsteiner federal road“).

The Charterhouse is located on the right bank of the Danube in the Wachau of Melk, just after Schönbühel in a side valley.

Vielen Dank für Ihren Besuch ,weitere Infos und Bilder folgen bei meinem nächsten Besuch hier.

Thank you for your visit, further information and pictures will follow on my next visit here.

https://www.shoop.de/invite/yddszmxWCl/

One reply to “Kartause-Aggsbach-Dorf-Wachau-Austria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star