Jochenstein und Kraftwerk an der Donau ,Deutsch-Österreichisch.

https://www.getmore.de/gruenbergers-shop/

Der Jochenstein ist eine kleine Felseninsel auf deutschem Staatsgebiet nahe der deutsch-österreichischen Grenze und ragt etwa neun Meter hoch aus der Donau empor. Er ist ein Teil des Pfahls, eines Quarzfelsenzugs im Bayerischen Wald, der sich entlang des Donaurandbruchs durch Niederbayern zieht, und wie das linke (nördliche) Donauufer sowie der Fluss links des Talwegs, Teil der Gemarkung Gottsdorf der Gemeinde Untergriesbach.

Mehrere Legenden ranken sich um den Jochenstein. So zum Beispiel die Geschichte, der Teufel habe durch eine große Mauer in der Donau den Marktflecken Engelhartszell überfluten wollen und im Fluss einen Teufelsstein fallen gelassen; oder die Geschichte der Nixe Isa, die unter dem Jochenstein wohnt und mit ihrem Gesang die Schiffsleute anlockt und betört.

Am 20. August 1956 wurde nach 45-monatiger Bauzeit Fertiggestellt und in Betrieb genommen.Die Stromabnehmer sind je zur Hälfte Deutschland und die andere Hälfte Österreich.

Das Kraftwerk Jochenstein hat eine Ausbauleistung von 132 MW und ein mittleres Jahresarbeitsvermögen von 850 Mio.kWh Alle fünf Maschinensätze sind Kaplan-Turbinen  mit Drehstrom -Synchron-Generatoren. 

1952 bis 1956 wurde es als größtes Flusskraftwerk Mitteleuropas auf der österreich-bayrischen Staatsgrenze erbaut und ist noch heute das größte Flusskraftwerk Deutschlands. Am österreichischen Ufer entstand 1994 ein Informationszentrum der E-Wirtschaft. Der öffentliche Übergang ermöglicht Fußgängern und Radfahrern einen Ausblick auf beide Schleusen und führt zum Haus am Strom im bayrischen Untergriesbach.

Fußgänger und Radfahrer können über das Kraftwerk hier ganzjährig die Donau während der Öffnungszeiten (6 Uhr bis 22 Uhr) überqueren. Für die Querung der Schleusenanlage gibt es zwei Treppen mit zusammen 81 Stufen. Für Fahrräder wurde eine einfache Schiebehilfe aus Aluminiumblech neben der Treppe installiert. Auf österreichischer Seite gibt es am ersten Stauwehr ein Informationszentrum für Besucher mit kostenlosem Eintritt.

Hier ist die Grenze beider Staaten.

Pedestrians and cyclists can cross the Danube during the opening hours (6 am to 10 pm) through the power plant throughout the year. For the crossing of the lock system there are two stairs with a total of 81 steps. For bicycles, a simple pushing aid made of aluminum sheet was installed next to the stairs. On the Austrian side there is an information center for visitors with free entry at the first weir.

Führungen finden erst ab mindestens 20 Personen statt und sind ausschließlich mit einer Anmeldung möglich.

Ein Passagierschiff in der Schleuse.

Ship lock.

Guided tours take place from at least 20 people and are only possible with a registration !!

Erreichbarkeit / Anreise

​aus Passau kommend auf der B130 ca. 2 km vor Engelhartszell .

Vielen Dank für Ihren Besuch .

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s